Beitr├Ąge 2018

Externes Audit zur Informationssicherheit in der Integrierten Leitstelle Bayerischer Untermain bestanden!

Zur Aufgabenerf├╝llung in der ILS Bayerischer Untermain ist die Verarbeitung von Informationen, wie z.B. Anrufer-Informationen, eine wichtige Voraussetzung. Ein funktionierendes Sicherheitsmanagementsystem ist zum Schutze dieser Informationen somit unabdingbar. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass Einrichtungen der kritischen Infrastruktur (KRITIS) die verwendeten IT-Systeme vor Ausfall, vor b├Âswilliger Ver├Ąnderung und vor Einsicht durch Unbefugte zu sch├╝tzen.

Im vergangenen Jahr unterzog sich die Integrierte Leitstelle in Aschaffenburg (Notruf 112) einer Pr├╝fung durch einen externen Auditor, um das seit Jahren aufgebaute Informations-Sicherheits-Management-System (ISMS) auf Wirksamkeit, Effizienz und Zuverl├Ąssigkeit untersuchen zu lassen.

Die ├ťberpr├╝fung der IT-Infrastruktur wurde nach den Vorgaben des Bundesamtes f├╝r Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) durchgef├╝hrt und best├Ątigte im Ergebnis den angestrebten Nachweis. Als Grundlage hierf├╝r diente die ISO 27001 auf Basis des IT-Grundschutzes.

Die ILS Untermain verarbeitet t├Ąglich hochsensible Informationen, wie Patientendaten und Krankheitsdiagnosen, die vor unberechtigtem Zugriff besonders gesch├╝tzt werden m├╝ssen. Mit dem vorliegenden Auditergebnis wird somit in allen Bereichen der Leitstellen die Konformit├Ąt des Informations-Sicherheits-Management-Systems (ISMS) best├Ątigt.

Diese Pr├╝fung war ein weiterer Meilenstein im Bereich Informationssicherheit in der ILS Untermain. In den kommenden Jahren wird das aufgebaute Managementsystem stetig weiterentwickelt und die Erreichung weiterer Meilensteine im Bereich Informationssicherheit gem├Ą├č dem Bundesamt f├╝r Sicherheit in der Informationstechnologie angestrebt und auch immer wieder durch externe Audits ├╝berpr├╝ft.


Einsatzzahlen von 2017 sind da!

In der unten angeh├Ąngten Tabelle sind die Einsatzzahlen der ILS Untermain aufgef├╝hrt. Zum abarbeiten der Eins├Ątze f├╝hrten die Mitarbeiter ca 150.000 Telefonate. Dabei handelte es sich um ca. 65.000 Notrufe, 50.000 Anrufe von Polizei, anderen Leitstellen und Rettungsdienstpersonal und etwa 35.000 ausgehenden Telefonaten.
So f├╝hrten unsere Mitarbeiter monatlich ca 12.500 Gespr├Ąche.